In Memorandum

An unsere treuen Begleiter.

 

Wir geben dem Hund das, was übrig bleibt an Zeit, Raum und Liebe - 

doch der Hund gibt uns alles was er hat!

____________________________________________________________________________-

*Berta*

Berta Vom Biberwald

 

*06.10.2005 + 08.04.2020

...unser Berta-Tier...

hatte ein langes, aber manchmal sehr eigensinniges Leben ;-)

Als Therapiehund mal still sitzenbleiben, nee, nee das war nix für sie, aber Kinder auf dem Schulhof in ihren Verstecken finden, das fand sie super! Als "angelernte" Rettungshündin (ohne Prüfung) war sie unschlagbar. Sie hat Janina im Feld, auf Bäumen und überall sonst spurtreu wieder gefunden.

 

In der Arbeit mit Gehörlosen war sie einfach Klasse, da ich ihr praktisch "Gebärdensprache" beigebracht hatte.

Unser Paddy war ihr bester Kumpel, er durfte sie von oben bis unten abschlecken, sich zu ihr legen; aber nur er :-)

Berta hatte 3 Würfe und war eine souveräne Hundemutter.

Ihre Sinne und ihr Gedächtnis waren bis zum Schluß 100 % , und wehe wenn sie nicht Punkt genau ihr Fressi bekam, da hat sie uns dann solange "angeröchelt"  bis sich einer Erbamt hat, und wenn es nur 2 Minuten später war... die Uhrzeit hatte sie "drauf".

 

Von diesem 10er Wurf ist nun Berta die Zweite...

Schiff Ahoi für deine letzte Reise...

du fehlst...

__________________________________________________________________________________

 

 

*Tatze*

Eiswolke Vom Biberwald 

 

*27.07.2018 + 30.08.2018

...Tatze...

-dieses Jahr ist ein trauriges Jahr-

Tatze, die ihrer Mutter (Chispsie)  sooo ähnlich sah...

Sie wurde gerade mal etwas über 10 Jahre. Sie hatte einen sehr großen Milztumor...

Wir hatten kurz vor ihrem Tod noch so viel Spaß im Meer: apportieren was das Zeug hält, schwimmen und tauchen.

Es ging doch zu schnell...

Tatze konnte so schön die anderen Hunde an der Leine führen, besonders ihren Hovi-Kumpel Biili,

auch mich hat sie , im wahrsten Sinne des Wortes, an die Hand genommen: "Bring das Frauchen" :-)

Eine liebe Hündin, als Therapiehund mit Kindern in Schulen, bei Seminaren: Keine Angst vor´m Hund, sie war stets fröhlich dabei.

5 Würfe hat sie als gute Hundemutter problemlos gemeistert. Sie ist Mutter von Happy, Großmutter von Muschel und Möwe.

Tatze; Janina gab ihr den Namen, weil sie als Welpe eine Pfote zur Hälfte weiß hatte.

...Tatze..

 

___________________________________________________

*Nixe*

Nixe Nessy Vom Logerhof

 

*01.08.2016 + 04.05.2018

 

...nun ist auch Nixe -  viel zu früh -  gestorben....

Eine wunderschöne, liebe Hündin die Hühner zum fressen gern hatte ;-)

und die Welpen zum Knuddeln nahm...

Sie hatte Lungenkrebs...

wir sind tief betrübt...

______________________________________________________________

*Jackpot*

Jolly Jackpot Bonk Vom Biberwald 

 

*11.06.2010 + 22.03.2018

...viel zu früh...

"Potti", du Guter...

 

Jackpot war sooo ein Charmeur, der liebe, gute Hund, wie man ihn sich vorstellt. Kumpel und Freund.

Immer ein "Geschenk" in der Schnute; und wenn es nur eine kleine Buchecker, ein Fetzchen Blatt war, er hat es mir zugetragen, so süß, so gerne, so freudig....

Man bekam von ihm die Pfote auf die Schulter gelegt, wenn man mit ihm auf dem Boden saß, als wenn er wirklich sagen wollte, na - Kumpel... :-)

 

Ein hervorragender Therapiehund für Groß und Klein.

 

Jackpot wurde leider nur knapp 8 Jahre alt. Er hatte multiplen Lymphknoten-Krebs.

________________________________________________________

*Chipsie*

Chipsie Von Bocksruh

 

*12.03.2001 + 22.03.2015

 

Nun ist auch Chipsie gegangen...

Sie wurde stolze 14 Jahre alt!

Irgendwie gehörte sie schon zum Inventar :-), sie war so lange bei uns...

Im Laufe ihres langen Hundelebens hat sie so manchen, liebevollen Namen bekommen:

Muschelmaus, Mrs. Kloppstock, olle Töle war auch dabei, verrücktes Huhn und Zimtsternchen.

Ein Ohr von ihr war im "Mitbesitz" und Patenschaft meiner Schwester, man -  ist das lange her, nicht wahr Tanja?

Chipsie war unsere erste, reinrassige Labrador-Hündin. Gekauft haben wir sie mit der Absicht, sie zum Therapiehund auszubilden,

was damals noch ein ziemlich unbekanntes Feld in NRW war. 

Mit ihr zu züchten und einen Zwinger zu begründen war erst einmal Nebensache. Wenn es klappt gut, wenn nicht, auch gut.

Es klappte!

Und so wurde Chipsie unsere Stammmutter Vom Biberwald.

Sie bekam 5 gesunde Würfe mit insgesamt 40 Nachkommen.

Davon sind 2 Töchter, Berta und Tatze und bisher eine Enkelin: Happy, 2 Urenkel: Muschel & Möwe, bei uns geblieben.

Auch ein Enkel ist in der Zucht: vom R-Wurf, Mozart.

Chipsie lebt in Allen weiter und hat auch ihr lustiges Wesen weitervererbt!

Sie konnte so viele Tricks, manch einen hat sie sich, mal so nebenbei, auch selber beigebracht.

Zum Beispiel jemanden so lange anstarren bis er mitkam und ihr die Türen aufmachte :-)

Sie war immer gut drauf, zu anderen Hunden nett, einen tolle Tante für die anderen Würfe.

Mit 2,5 hat sie eine Vergiftung mit (wahrschienlich) Eicheln überstanden, diese

Alles-Fresser!

Mit 11 noch eine Sterilisation aufgrund einer Gebärmutterentzündung.

So ein zähes Mädchen!

In ihrem Job als Therapiehund hat sie viele Kinder mit ihren lustigen Sachen begeistert.

Erwachsenen und Kindern- mit Angst vor Hunden, hat sie durch ihre spontanen,

lustigen Einfälle

(mal eben meine Tasche ausräumen, auf der Suche nach Leckerchen) ihre Scheu und Berührungsängste genommen.

Auch ihr "Bringzwang" war legendär. Alles was einem ´runterfiel oder ihrer Meinung nach nicht auf den Boden gehörte, wurde fleissig aufgesammelt :-)

 

Ich könnte noch stundenlang weiterschreiben...es gibt so viel zu erzählen, wir haben mit ihr so viel Schönes erlebt.

Sie fehlt so sehr...

____________________________________________________________

*Billi*

Billi Bones Vom Biberwald

 

*28.12.2007 + 16.09.2013

 

 

Unser "Böhnchen"

Leider viel zu früh gestorben...

Ein Hovi, der sich fast für einen

Labrador hielt... :-)

er hat so gerne apportiert!

Billi- der große, sanfte Schmusebär,

lieber Wachhund und bester

Knuddel-Hund für die Kinder in der 

tiergestützten Therapie!

 

Super-Freund von Tatze...

...und Johannes.

_______________________________________________________________________

*Billa*

Billa Vom Haarmannshof

 

*10.02.2003  + 13.04.2011

unser "Primelchen"

den Namen bekam sie, weil sie mir immer wieder (als Junghund) die frischgepflanzten Primeln

ausgebuddelt hat:-)

Billa war eine prima Therapie-Hündin, die ihren Job "von selbst" gemacht hat.

Wenn wir in die Tagespflege für Demenzkranke kamen, lief sie los

hat alle begrüßt und sich ausgiebig streicheln lassen.

Weißt du noch, Jutta?

Billa war so ruhig und lieb in ihrer Art, selbst in der Therapie "keine Angst vorm Hund" wollten die Menschen mit ihr arbeiten.

Mit so einem großen, schwarzen Hund!

Du super Nanny, du Gute!

Billa hatte bei uns 2 Würfe, woraus wir unseren Billi behalten haben.

 

...die Worte fehlen...

________________________________________________________________________________

*Bendo*

Bendo Vom Bühler Hof

unser *Schnäuzelchen* 

 

*03.03.1997 + 17.05.2008

unser "Schnäuzelchen"

Bendo der Charmeur.... 

 

Vater von Billa, Opi von Billi

 

Mein erster Traum-Hovi der uns viel über Hundeerziehung beigebracht hat :-)

...unvergessen...

 

_______________________________________________________________________________

 *Robbi*

Unser sehr treuer Labi-Mix 

 

*1984 +1995

Robbi war der beste Babysitter!!

Mehr Labrador als Schäferhund :-)

Ihn gehen zu lassen war besonders schwer,

ist er doch knapp 12 Jahre mit unseren Kindern aufgewachsen.

________________________________________________________________________________